Video der Woche:

Maricela Guerrero and Johanna Schwering presenting their contribution to the Humboldt Forum Project

Aktuelle Neuerscheinung

El sueño de toda célula/Wovon jede Zelle träumt – Maricela Guerrero

Wovon jede Zelle träumt ist der Titel des Lyrikbandes der mexikanischen Dichterin Maricela Guerrero, die der interessierten deutschen Leserschaft vielleicht schon durch ihr großartiges Bändchen Reibungen, Fricciones, bekannt sein dürfte. In einer idealen Welt wäre dies der Fall. Maricela Guerrero stellt Verbindungen her – genauso wie sie auf die Verbindungen hinweist, die man gemeinhin als so selbstverständlich betrachtet, dass man sie gar nicht mehr denkt. Es geht um die Verbindungen der Zellen untereinander, die Erinnerungen, die uns mit denjenigen verbinden, die nicht mehr sind, die Verbindungen aller Lebewesen miteinander, aber auch diejenigen, die zwischen Kapitalflüssen, der Sprache des Imperiums und der Verwertung von Rohstoffen bestehen. Import – Export. Sammeln, Klassifizieren, Bewahren und Schützen.

Aus dem Nachwort von Monika Rinck

Mehr über dieses Buch